Aiko 2001 (1327-25)


Einstufung seltene Schicks


Echinopsis ' Aiko '

Blume zu 4 Zoll (12 Zentimeter) darüber. Die inneren Blumenblätter obovate (umgekehrt eiförmige Form des Blattes), gekräuselt, zweifarbig rötliches zu rötlich-purpurrot und zu Orange. Äußere Blumenblätter hell-orange, Sepals (Kelch) graulich. Innere Staubgefässe groß und flaumig, einen dichten creme-farbigen Teppich, der die Kehle einkreist, äußere Staubgefässe bilden einen schmalen Kreis, Staubfäden dunkelrot. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig bis zu (8.5 Zentimeter) im Durchmesser, Genannt nach Bob Schicks Frau Aiko.
ISI 2001-53; HBG 85601, Schick 1327-25.







Hier müssen auch noch bessere Bilder gemacht werden
Es ist die Schick Sorte mit den längsten Dornen.

Mit dieser Sorte hatte ich große Probleme.
Zur Vermehrung wurde bei der Altpflanze ein Kopfschnitt durchgeführt, gut 1 Monat abtrocknen lassen und in ein Sandgemisch zur Bewurzelung aufgestellt. Das Kopfstück wurde in einem Jahr immer kleiner und von Wurzeln war nach einem Jahr und übern Winter noch nichts zu sehen. Es war wieder mal die einzige Pflanze aus der Sammlung und musste unbedingt erhalten werden.

So kam der Entschluss dieses Kopfstück zu pfropfen. Es hat noch geklappt. Seit einiger Zeit werden bei mir alle Kopfstücke sofort auf verworfene EH gepfropft. Damit konnte ich die Verluste durch Fäulnis auf 100 % senken. Es geht mir nur darum die Pflanzen zu erhalten und auch weiterhin zum Blühen zu bringen. In der Zwischenzeit wird ein neuer Ableger in die Sammlung gestellt.

Meine Schick Sammlung ist jetzt vollständig. Ich habe 7 Jahre gebraucht um die 129 Sorten zusammen zu tragen. Nicht jede würde nach meinem Geschmack in diese Schick Serie aufgenomme. Es gibt schon bessere Rot und Gelb blühende Sorten in Deutschland.

2013 wurde eine zweite Schick Sammlung aufgestellt. Grund war überwiegend Ersatzpflanzen in der EH Sammlung zu haben und ein weiterer Grund war die Grösse der 1. Schick Serie. Einige Pflanzen hatten schon die 40 cm Höhe erreicht.

Z.B. bei den roten Sorten ist es die Temptress, Rosalie, Seance, Spectre und bei den gelben Sorten Candlelight, Gold Emblem.
Ich benutze den Dünger Hakaphos rot. Es wird zu jedem Gießwasser ein gestrichen voller Kaffeemessbecher auf 5 Liter Wasser gegeben. Im Laufe des Jahres gehen da schon 5 kg drauf.
Ab 2013 wurde der Dünger gewächslt und jetzt verwende ich Wuxal super. Er ist besser zu Portionieren und verwende 10 ml auf 10 Liter Wasser. Es zeigte sich nach 1-2 Düngergaben gleich eine leuchtende Grünfärbung der Epidermis und der Neutrieb hob sich mit seiner Grünfärbung sofort am Pflanzenkörper ab.

In den Farben zweigten sich bei meinen Neuzüchtungen viele gleichwertige Sorten.



EDH.06.72.RAB.1
Coquette x Madame Pele 11 cm

Diese Sorte besticht durch ihre wohlgeformte gleichmässige Blüte.
Erstblüte 2013 und steht noch nicht in Vermehrung.