Beautiful Dreamer 1997 (1235-100)



Die Verwandtschaft dieser Hybride ist ebenfalls komplex und hängt mit Aurora, Heavenly Twins, Stars & Stripes und White Knight zusammen. Bezeichnend ist, dass die Blütenfarbe besonders attraktiv ist, wenn kühlere Temperaturen vorherrschen. Die Hauptfarbe dieser Blüte ist apricot.

Blüten sind wohlriechend, wie ein Stern geformt bis zu 5 Zoll (14 Zentimeter) und darüber. Innere Blumenblätter spitz, dunkle Aprikose mit hellgelbem basalem Streifen. Äußere Blumenblätter projizieren sich mit hellem pink-purpurrotem Farbe über die inneren und spitzen Blütenblätter hinaus. Staubfäden dunkles Terra Cotta. Blüht wohlriechend. Pflanzenkörper wächst halbsäulenförmig bis zu 4 Zoll (9.5 Zentimeter) im Durchmesser, zentrale Dorne zu 19 Millimeter lang,
Der Name, ' Schöner Träumer ' ist aus einem Lied von Stephen Foster.
ISI 97-4; HBG 80590, Schick 1235-100.



Ähnliche Sorte aus der Vermehrungslinie

Ben Hur



Diese Angaben von Kreuzungspartner bei den Schicks kann ich nicht nachvollziehen.
Wer sich da vermeintliche Partner für die Kreuzungen aus den Fingern gesogen hat, weiß ich nicht.
Habe von HBG noch keine Liste gesehen, in denen die Kreuzungspartner angegeben worden.
Paar Worte zur Vermehrung.

Vermehrung:

Das Ziel am Anfang der Vermehrung war die Sicherung des Bestandes. Es mussten Dubletten für jede Pflanze nachgezogen oder zugekauft werden. Dazu waren teilweise erhebliche finanzielle Mittel nötig.

Vermehrung wurde mittels Areolen Pfropfung durchgeführt und auch auf Risiko und mit viel Herzklopfen geschnitten. Es tut schon weh, die einzige Pflanze der Art zu schneiden und damit deren Verlust zu riskieren. Ich habe einige Kopfstücke und auch Stümpfe durch Fäulnis eingebüßt, hatte aber glücklicherweise nie den Verlust einer ganzen Sorte zu beklagen. In früheren Jahren habe ich Pflanzen geschnitten, die eigentlich noch zu klein waren. Ein Kaktus mit der Größe von 6 cm und dann noch halbieren, was bleibt da übrig. Die Bedingungen beim Schneiden; es sollte warm und auch etwas sonnig sein. Wichtig Klingen abflammen, vor jeden Schnitt desinfiziere ich das Messer mit Brennspiritus, dann schneiden. Ich lasse den Schnitt in der Sonne abtrocknen. UV-Licht wirkt bakterizid und fungizid, sozusagen desinfizierend. Die Umluft im Freien sorgt für rasches Abtrocknen. Bei mir stehen die großen Kopfstücke 3 Wochen zum Abtrocknen. Vorsicht bei Gewächshauspflanzen, die verbrennen leichter.
Das Bewurzelungspulver hat sich bei mir bewährt, auch zum Wundverschluss der Schnittstellen.
Bewurzelungspulver = 4-(3-Indolyl)-Buttersäure. Damit werden die Vermehrungsstümpfe und auch die Kopfstücke mit einem Pinsel behandelt.



Aus jeder Areole kann sich entweder ein Kindel oder auch eine Blüte entwickeln. Dann ist die Areole verbraucht. Ich sehe es jetzt, viele Stümpfe sind bei der geringen Größe und auch den wenigen Areolen verbraucht und müssen durch neue Jungpflanzen ergänzt werden. Dafür muss auch eine gewisse Zahl an Pflanzen nachgezogen werden. Diese Pflanzen stammen meist aus den Kopfstücken. Kopfstücke in gedämpfte Substraterde setzen. Ich gebe jetzt als obere Schicht noch eine weitere Schicht mit Vogelsand mit Anis? Der Sand regt die Pflanze besonders zur Wurzelbildung an und ist verhältnismäßig steril.
Die Kakteen wachsen nicht von heute zu morgen, aus dem Grunde sollte die natürlichen Ausfälle der Vermehrungsstümpfe durch neue Ableger ergänzt werden.
Wie schnell sieht es so aus.



Aussortierung verbrauchter kleiner Vermehrungsstümpfe. Alter der Stümpfe etwa 3 Jahre.
Jetzt werden viele sagen, dass den Vermehrungszüchter so was auch passiert, so viele Ausfälle.
Auch beim Bewurzeln der Kindel sind Ausfälle durch Pilzbefall hinzunehmen. Nur ist es bei mir nicht so schlimm, fällt einer aus wird an den Platz ein Neuer gestellt. Was nicht werden will fliegt raus und da gibt es viele Gründe warum ein Kaktus nicht will oder kann.