Dark Melody 2000 (1391-5)


Blume mit fast 5 Zoll (12.5 Zentimeter) darüber. Blumenblätter obovate (umgekehrt eiförmige Form des Blütenblattes), aber Aussehen ist schmaler, wenn verwickelt bei den kühlen Temperaturen; innere Blumenblätter tiefes fuchsia mit der dunkelroten Mittelrippe. Die äußeren Blumenblätter, die mit hellgrau gekennzeichnet wurden, einige Streiften in hellem Rot. Kehlkreis und Staubgefässe wächserne Magenta der Staubfäden mit pink Tönung. Narbe grün. Pflanze wächst halbsäulenförmig, zu 3 Zoll (9 Zentimeter) im Durchmesser; zentrale Dornen zu 1-1/8 Zoll (29 Millimeter) lang.
ISI 2000-8; HBG 85182, Schick 1391-5.


Ähnliche Blüte hat die

Miracle



Da wollte ich mehr bei der Neuzüchtung die leuchtende Farbe zeigen.

Kindelvermehrung im Winter;

Bei mir werden 3 Mal im Jahre größere Kindel geschnitten.
Im Mai, Juni und im November.
Alle anderen anfallenden kleineren Kindel werden bis zu Anfang August gepfropft.

Nach 2 Wochen Abtrocknung der Schnittstellen werden sie gesteckt.
Substrat besteht aus Bimskies 0 - 4 und darauf noch 5 mm Vogelsand.
Reinen Vogelsand wird bei mir nicht mehr genommen. Der Vogelsand verdichtet sich bei Nässe und die Wurzeln ersticken darunter, werden immer dünner und die Pflanze zeigt kein Wachstum mehr.
Bei den Kindeln vom Mai und Juni stehen die Chancen gut nach 6 Wochen Wurzeln zu treiben. In den Monaten August und September sind auch wieder an den Vermehrungsstümpfen größere Kindel nachgewachsen, aber eine Bewurzelung zum Herbst zu ist nicht mehr mit Sicherheit gewährleistet, also bleiben sie alle dran bis zum Ende November.
November werden die Kindel in beschriftete Papiertüten eingetütet und bis etwa Januar aufbewahrt. In dieser Zeit sind sie gut abgetrocknet und haben stellenweise schon Luftwurzeln gebildet.
Gesteckt werden sie im Januar in Pikierkästen der Zimmer - GWH. Dort stehen sie in Reih und Glied etwa 150 in einem Kasten. In den ersten zwei Wochen jeden Tag sprühen mit Zusatz von Chinosol. Wassergaben sind zu dem Zeitpunkt noch nicht notwendig. Zusatzbeleuchtung habe ich auch nicht außer dem Tageslicht. Eine Heizmatte mit 17 Watt schiebe ich unter zwei Kästen unter, so stehen zwei Kästen je zur Hälfte auf einer Matte und das alles auf einer 2 cm Styroporplatte, damit die Kälte der Fensterbank nicht durchschlägt. Wasserabzugslöscher sollten vorhanden sein.
Kein Substrat verwenden, welches schon ein Mal mit Kakteen in Berührung kam.
Damit haben wir alles getan um Pilzbefall vorzubeugen.
Auch nach diesen Vorsichtsmaßnahmen ist bei mir der Pilz in Kästen aufgetreten mit katastrophalen Auswirkungen.
Da steht man ein bisschen ratlos da. Auch Chinosol hilft nicht mehr.
Jeden Tag habe ich mir die Kästen vorgenommen und mit einem kleinen Löffel auf die Kindel getippt, befallene Kindel sind Matsch, daneben stehende Kindel sehen schon schlapp aus. Hier ist keine Rettung mehr möglich.
Was habe ich da gemacht.
Die befallenden Kindel wurden entfernt, auch die schlappen Kindel. Mit einem Löffel wurde das Substart bis auf den Grund entfernt und vernichtet.
Geht es immer noch weiter werden alle Kindel in neues Substrat umgesetzt.

Winterstecklinge müssen ständig unter Kontrolle stehen und sofort eingreifen.
Nach meinen Beobachtungen wurden nicht alle Sorten der Schicks befallen. Besonders hat es bei mir immer die Schick Minuet getroffen, hier sind mir immer alle Kindel vernichtet worden. Die Minuet raffte es mir immer dahin und daneben stehende Kindel anderer Sorten, denen macht es nichts aus. Sind da bestimmte Sorten resistent?

Auch wenn das Risiko vor großen Verlusten bei der Winterbewurzelung groß erscheint, sind die Vorteile mit gut bewurzelten Ablegern in die neue Saison zugehen diese alles wert.
Im Mai stehen dann schon Ableger von 2-3 cm bereit. Es ist ein Unterschied, ob man verkaufen will oder nur für sich Ableger macht.
Die Stückzahlen für den Verkauf bestimmter Ableger sind im laufenden Jahr schon sehr geschrumpft und die Stückzahlen sollten wieder erhöht werden. Da kann man keine Jahreszeit verstreichen lassen ohne eine Vermehrung zu betreiben. Dann sind schon im Mai Ableger vorhanden mit der Größe von 2 - 3 cm.

Die Saison beginnt und viele EH Freunde werden jetzt erst munter und möchten sich mit Pflanzen eindecken.
Die GWH Bilder stammen von 2008. Jetzt ist die Borde rings um angebracht und das gesamte GWH von innen mit Luftpolsterfolie isoliert.
Im Hochsommer ist die Borde wieder leer geräumt, denn hier besteht Verbrennungsgefahr der Kakteen.
Es sieht nicht mehr so aus wie hier gezeigt.
Leider habe ich kein gutes Bild davon.