Gold Emblem 1996 (164-2)


Die Eltern sind Forty Niner und Orange Glory. Bei dieser Hybride wird eine kräftige Stickstoffdüngung empfohlen. Sie benötigt ebenfalls einen größeren Schutz vor zuviel Sonne.


Blume wohlriechend, zu den Zoll 3- (9 Zentimeter) daüber.
Blumenblätter färben sich mit den helleren Mittelrippen, das innere Blumenblätter breit oblanceolate (umgekehrt lanzette From) gelb, gekräuselt. Kehlkreis und Staubfäden gelb. Blüht wohlriechend. Pflanzenkörper wächst bis zu (6 Zentimeter) in Durchmesser; zentrale Dorne zu (7 Millimeter) lang. Die Pflanze erfordert mehr Schutz vor der Sonne als die meisten anderen Hybriden, aus Furcht, daß sie sich bräun färben. ISI 96-4; HBG 79342, Schick 164-2.




Ähnliche Sorte
Candlelight




Züchter:

Bin ich nun schon ein Züchter, diese Frage habe ich mir oft gestellt.
Dazu habe ich eine Liste erstellt und diese Frage mir selbst versucht zu beantworten.

Mit der Vergabe des Züchterkürzels ist man noch lange kein Züchter, ich denke erst wenn alle Arbeitsaufgaben durchlaufen sind kann man sich Züchter nennen.

Ich habe es nach den Arbeitsaufgaben nur bis zum Aufzüchter geschafft, denn ich musste noch nicht auf meine Kreuzungen zurückgreifen. In meiner Sammlung sind noch genügend Pflanzen aus Kreuzungen von anderen Bestäubern vorhanden.
Denke dieses Jahr werden von meinen Kreuzungen die ersten Pflanzen bei mir blühen.
Alles was ich von meinen Kreuzungen bei anderen Aufzüchtern gesehen habe ist für mich nichts Besonderes. So sind die Ansprüche in den letzten Jahren gewachsen.
Es sind ja auch meist neue Hybridenfreunde und die Erstblüte ist da für jeden ein besonders schöner Anblick.
Den Namen "Züchter der EH und TH", sollte eher eine Auszeichnung sein für gute Arbeit über viele Jahre mit den Echinopsis und Trichocereus Hybriden sein.



Denke nun ab 2012 und den Erfolgen 2013 kann ich mich nach meiner Einstufung als Züchter bezeichnen.



So eine gelbe Blüte macht doch mehr her, als die oben gezeigten. Bei den Schick ist auch nicht alles Gold was glänzt.